Silent Dogs e.V.

wir hören & wir sehen sie

Get Adobe Flash player

Nell

"Nell"


Nell lebt zur Zeit in einer Pflegefamilie in Berlin

Rasse: Golden Retriever

Alter: 09/2016

Geschlecht: weiblich (intakt)

Herkunft: Abgabe von Privat

Status: Bewerbung möglich (Abgabe 2018)

Zum Bewerbungsformular

Zum Tagebuch 

Nells Profil

Das Profil wird entsprechend Ihrer Entwicklung und weiterer Erkenntnisse laufend aktualisiert.

Wer ist Nell?


12.12.2017
Nell ist eine zarte und freundliche Hündin, die noch nicht so viel von der Welt gesehen hat, und im Umgang mit fremden Menschen und fremden Situationen manchmal noch etwas schüchtern, aber durchaus neugierig ist. Sie ist schmusig und vorsichtig-verspielt, dabei nie aufdringlich oder fordernd

Bisher zeigt sich Nell in der Pflegestelle so:
Im Kontakt mit vertrauten Menschen: ganz hinreißend, schmusig, nie aufdringlich (außer, man sitzt mit einem Teller Kuchen auf dem Sofa...)
Im Kontakt mit Kindern: noch keine Erfahrungen. Nell käme sicherlich mit ruhigen Kindern gut klar. Sehr kleine oder laute Kinder würden sie erschrecken
Im Kontakt mit fremden Menschen: Nell geht freundlich, manchmal noch etwas vorsichtig auf fremde Menschen zu. Die Scheu und die Schreckhaftigkeit, die sie hier in den ersten Wochen gezeigt hat, ist aber verflogen und fremde Besucher werden schon recht überschwänglich begrüßt, sobald sie nach einem ersten Schnuppern für gut befunden wurden.
Im Kontakt mit anderen Tieren: anfangs hat sich Nell hier sehr schüchtern und noch etwas ungeübt mit anderen Hunden gezeigt, mittlerweile mag sie Hunde, die sie kennt, sehr gerne und auf andere geht sie neugierig zu, solange sie nicht zu ungestüm sind. Wenn fremde Hunde unkontrolliert auf sie zustürmen, hat Nell Angst und nimmt erstmal Reißaus.
Nell ist weder futterneidisch noch beuteaggresssiv. Katzen dürfen kein Problem sein, sofern sie nicht aggressiv auftreten

Nell:
- zeigt jagdliche Leidenschaften: Nein, außer bei Socken und Taschentüchern...
- zeigt Umweltunsicherheiten oder andere Ängste: Ja, sie reagiert schreckhaft auf plötzliche oder laute Geräusche und unbekannte Gegenstände und Situationen. Sie beruhigt sich aber auch schnell wieder, wenn ihr Mensch souverän mit der Situation umgeht oder wenn ein Hundekumpel da ist, der ihr zeigt, dass es durchaus nicht gruselig ist, an einer Mülltonne, einem umgeworfenen Stuhl oder an einem Paket im Gang vorbeizugehen. In vertrauter Umgebung zeigt sie sich wie ein ganz normaler Junghund. Bei Gewitter oder Feuerwerk ist sie zurückhaltend, aber nicht besonders ängstlich.
- kann Treppen laufen: Ja, geschlossene Treppen sind kein Problem, offene Wendeltreppen läuft sie nicht,
- kann Autofahren: Ja, sie ist sehr brav und legt sich schnell ab. Man muss sie ein wenig locken, damit sie selbständig ein- und aussteigt.
- kann alleine bleiben: Ja, völlig unproblematisch, sowohl alleine als auch mit anderen Hunden
- ist stubenrein: Prinzipiell ja. Aber man muss nach ihr schauen und sie oft genug rauslassen. Nell meldet sich nicht, wenn sie "muss", bei Abweichungen ihrer Tagesroutine kann es schon mal zu kleinen Unfällen kommen.
- ist bereits leinenführig: Njein, anfangs zieht sie und läuft noch recht stürmisch an der Leine besonders dann, wenn andere Hunde frei voraus laufen. An der Schleppleine, mit größerem Bewegungsradius, geht sie hingegen sehr anständig und schaut sich auch nach ihren Menschen um
- sonstige Signale: Nell kann "Sitz". 'Platz' macht sie, wenn man sie mit einer Handbewegung nach unten lenkt, sie bleibt aber noch nicht lange liegen

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Hunde ist uns wichtig.
Nell ist:
- geimpft gegen Tollwut + SHPPi
- gechipt und bei Tasso registriert
- wiegt 19 kg und hat eine Schulterhöhe von knapp 40 cm.
Als Nell bei uns einzog fiel sie sehr schnell durch wechselnde Episoden von Durchfall und festem Kotabsatz auf. Es wurde ein massiver Befall mit Giardien diagnostiziert der behandelt wurde. Nell verlor weiter an Gewicht und ein großes Blutbild wie weitere Untersuchungen des Kots brachten eine behandlungsbedürftige Schilddrüsenunterfunktion, weiteren Parasitenbefall wie auch eine massive Dysbalance des Darms zum Vorschein. All dies wurde in den letzten Wochen und Monaten Schritt für Schritt behandelt und Nell hat sich deutlich erholt. Der Kotabsatz ist wieder normal, sie hat wieder zugenommen, braucht aber noch Zeit bis sich alle Werte wieder stabilisieret haben. Um nichts zu übersehen wurde auch auf die klassischen Zeckenkrankheiten hin untersucht und eine Ultraschalluntersuchung der Leber, Niere etc. durchgeführt. Alles ohne Befund. Ein Wertt steht noch aus, aber wir sind zuversichtlich das die schwere Zeit nun hinter Nell liegt und sie nun eine neue Familie finden sollte wo sie ankommen darf.
Die Schilddrüsenunterfunktion wird mit Forthyron behandelt. Die Dosierung muß regelmäßig anhand eines Blutbildes überprüft und gegegebenfalls angepasst werden. Die Kosten sind bei Nells aktueller Dosierung überschaubar.
- das muss man auch noch wissen: Bei Nell wachsen kleine Häärchen ins Auge, so genannte Distichien, die durch einen operativen Eingriff beseitigt werden sollten, sobald ihre Blutwerte vollends stabil sind. Die Kosten für diese Operation übernimmt selbstverständlich Silent Dogs e.V.
Bei Nell wurde bereits durch eine noch in der Abgabefamilie durchgeführten, uns aber nicht mitgeteilten, Augenuntersuchung festegestellt, das Nell darüber hinaus beidseitig einen fokalen grauen Star aufweist. Dies vermutlich erblich bedingt. Zur Zeit begrenzt sich die Trübung auf einige kleine Stellen, die sie nach Einschätzung der Fachärztin nicht beinträchtigen. Bisher durchgeführte Kontrollen haben keine Verschlechterung, oder Fortschreiten des Katarkts erkennen lassen. Wir hoffen das das auch in Zukunft so bleibt, können das aber natürlich nicht garantieren. Es sollte hin und wieder kontrolliert werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 70,- € pro Untersuchung beim Augenfacharzt.

Nell wünscht sich ein Zuhause, in dem man sie liebhat. Das fällt nicht schwer, denn sie ist ein ganz bezauberndes und unkompliziertes Hundekind. Nell hat in ihrem ersten Lebensjahr noch nicht so arg viel gelernt und braucht Menschen, die sie nicht überfordern und sie einfühlsam und fröhlich an neue Alltagserfahrungen heranführen und ihr Selbstvertrauen vermitteln. Sehr gerne hätte sie einen freundlichen Hund an ihrer Seite.

Zum Tagebuch 

Zum Bewerbungsformular

Nells Pate werden

Für jeden Silent Dog können 4 Einzelpatenschaften abgeschlossen werden.

Man kann aber auch Behandlungen, Medikamente, OP-Kosten etc. bepaten.

Mehr Informationen finden Sie hier 

Lieben Dank für Ihre Unterstützung auch im Namen unserer Schützlinge.