"Yvi"


Yvi lebt zur Zeit in einer Pflegefamilie in Bad Zwischenahn

Rasse: Labrador Retriever

Alter: 07/2017

Geschlecht: weiblich (intakt)

Herkunft: aus Zucht entlassen

Status: Bewerbung zur Zeit nicht möglich 

Wir befinden uns im laufenden Antragsverfahren gemäß § 11 TschG

Zum Tagebuch

Yvi´s Profil

Das Profil wird entsprechend Ihrer Entwicklung und weiterer Erkenntnisse laufend aktualisiert.



Wer ist Yvi?

15.03.2018



Yvi ist ein sehr aufgewecktes, agiles Labrador Mädchen, welches sich gerade in der Pubertät befindet.
Yvis Geschichte:
Aufgrund einer Schienbeinfraktur, die sie sich durch unglückliche Umstände beim Züchter zuzog, musste das Bein geschient und Yvi in ihrer Mobilität eingeschränkt gehalten werden.
Boxenruhe war angesagt in einem Alter, in dem man eigtenlich anderes vorhat.
Yvi hat diese Zeit mental gut überstanden, sie hat vorerst 5 Termine beim Physiotherapeuten absolviert und nun gilt es das Wachstum, Muskelaufbau und weitere Entwicklung abzuwarten.
Belastung sollte altersentsprechend gut dosiert werden. Sie hat sich in den letzten Wochen motorisch aber sehr gut entwickelt und man merkt kaum noch Auffälligkeiten in normalen Bewegungsabläufen.

Sie ist sehr auf Menschen bezogen und geht mit ihrem Menschen im Rücken neugierig, aber durchaus überlegt an neue Situationen heran. 
Im Zweifel weicht sie noch zurück, oder setzt sich hin, um sich das Ganze aus der Distanz anzuschauen.
Andere Hunde sind immer prima wenn der Kontakt erstmal hergestellt wurde. Sie stürmt aber nicht aus der Ferne gleich auf alle los.
Aber wenn der andere Hund dann vor einem steht ist sie etwas arg zu vertrauensselig, distanzlos und schwer zu beindrucken.
Warnungen werden gerne mal ignoriert, oder mit der üblichen Schnauzenbeschwichtigung geguckt wie weit man gehen kann. Unsere alten Damen wissen damit umzugehen. Aber Yvi muß regelmäßig ermahnt werden.
Mit unseren jüngeren Hunden gibt es seit kurzem Kontakt. Auch da werden eindeutige Signale gerne mal ignoriert.
Yvi lernt gerade von den Großen, dass man auch mal Pause machen kann.
Labradortypisch trägt sie gerne alles mögliche in der Gegend rum und ist für allerlei Blödsinn jederzeit zu haben.
Pupertät kann auch bei Hunden etwas anstrengend sein. Manchmal ist das Fräulein etwas drüber. 
Eine kurze Pause erdet sie aber auch schnell wieder.
Schneller, höher, weiter und alles was sie pusht ist zu vermeiden. Yvi kennt oft kein Maß und neigt ohne Management zum überdrehen.
Wir nehmen sie aus der Situation wenn wir merken das es gerade zu viel wird. Sie muß lernen sich zu dosieren ohne zu arg gefrustet zu werden.
Leider nimmt sie die Warnungen der anderen Hunde nach wie vor nicht so ernst wie es angemessen wäre und bei Sozialkontakten mit fremden Hunden sollte man dies bedenken und im Zweifel den Kontakt nicht zulassen.
Gerne wird auch im Haushalt mal was weggefunden was eigentlich nicht für Yvi bestimmt war. Also das normale wenn Junghund im Haus ist. 
Gelegenheit macht Diebe, oder es erzieht zu mehr Ordnung.

Bisher zeigt sich Yvi in der Pflegestelle so:
Im Kontakt mit Menschen: einfach bezaubernd, schmusig und verspielt.
Im Kontakt mit Kindern: offen, wir sehen Yvi aber nicht in einem Haushalt mit kleineren Kindern
Im Kontakt mit fremden Menschen: Yvi ist total offen und geht auf Menschen ohne Scheu zu.
Im Kontakt mit anderen Tieren: mit anderen Hunden fast schon zu forsch und unbedarft. Unsere hundeerfahrenen Katzen werden neugierig beobachtet und auch schon mal spielerisch verfolgt. Wenn sie es übertreibt bekommt sie mal die Pfoten (ohne Krallen) zu spüren. Katzen sollten schon ein dickes Fell haben und nicht zu sensibel sein.

Yvi:
- zeigt jagdliche Leidenschaften: kann nicht beurteilt werden, bzw. ist bisher ausser Blätter zu jagen nicht zu erkennen, wobei sie die Nase schon gut einsetzt
- zeigt Umweltunsicherheiten oder andere Ängste: zeigt sich neugierig, guckt sich Dinge gerne im Schutz ihres Menschen an. Ich würde sie schon noch als unsicher bezeichnen, gerade im Hinblick auf Strassenverkehr und Geräusche die sie nicht kennt. Sie entfernt sich noch nicht so weit von mir weg.
- kann Treppen laufen: Nein, ist zur Zeit kein Thema, unsere Treppe ist gesichert.
- kann Autofahren: Ja, sie fährt bei uns täglich ohne Probleme mit dem Auto mit
- kann alleine bleiben: Yvi kann gut mal für kurze Besorgungen allein bleiben. Sie schläft dann meistens in ihrem Kennel. 
- ist stubenrein: Es wird. Große Geschäfte werden inzwischen zu 100% draussen erledigt. Bei den kleineren sind wir bei 99,9 % es kommt bei Erregung mal zu kleinen Pfützen, was aber nichts ungewöhliches und altersentsprechend normal ist..
- ist bereits leinenführig: natürlich nicht in dem Sinne das sie wüsste was das ist. Sie läuft aber bereits gut und überwiegend locker an der Leine.
Wir bestätigen das, was sie an Freifolgen zufällig anbietet.
- sonstige Signale: kommt auf Ruf schon sehr schnell angedüst

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Hunde ist uns wichtig.
Yvi wurde beim Züchter geimpft:
- geimpft gegen Tollwut + SHPPi
- gechipt und bei Tasso registriert
- Yvi hat sich vor wenigen Wochen das Schienbein gebrochen und benötigte Physiotherapie. Sie ist aber jetzt völlig unauffällig und es ist nichts zurückgeblieben.
- Yvi hatte Giardien im Gepäck. Das wurde behandelt. Im Moment zeigt sie keinerlei Symptome mehr. 
- Yvi wurde dem Augenarzt vorgestellt und ist PRA frei
Yvis neues Zuhause sollte:
- ohne Kleinkinder sein, vorhandene Kinder sollten lenkbar und so vernünftig sein, dass sie Yvi nicht ständig bespassen und mit Spielchen hochdrehen.
- darf bereits Hunde im Haushalt haben, sofern diese mit einer kleinen Nervbacke und distanzlosem Labikind kein Problem haben.
- sollten keine Supersportler sein. Ob Yvi später normal belastet werden kann ist noch offen. Auslastung sollte eher in Nasenarbeit, Dummy und Geruchsunterscheidung gesucht werden. Yvi ist auch aufgrund ihres Wesens nicht für schneller, höher, weiter Sportarten geeignet, sie neigt zum überdrehen. Bei Yvi ist weniger mehr. Bitte nicht pushen...
Kein Hund für Anfänger, eher für die Kenner brauner Labrador Retriever.
Yvi lernt schnell und gerne...
  

Yvi´s Pate werden

Für jeden Silent Dog können 4 Einzelpatenschaften abgeschlossen werden.

Man kann aber auch Behandlungen, Medikamente, OP-Kosten etc. bepaten.

Mehr Informationen finden Sie hier 

Lieben Dank für Ihre Unterstützung auch im Namen unserer Schützlinge.