Loui

"Loui"

Rasse: Labradormischling
Geschlecht: Rüde, kastriert
Alter: 3 Jahre


Charakter: aufgeregter Draufgänger, der sich nicht immer zurück nehmen kann., grundsätzlich freundlicher Hund, neigt zum pöbeln, wenn er nicht umsichtig geführt wird

Verhalten gg Artgenossen: grundsätzlich verträglich, bei Hündinnen teils noch aufdringlich und unhöflich

Verhalten gegenüber Katzen/Kleintieren/andere Tieren: akzeptiert Katzen, „nervt“ sie aber gerne, souveräne Katzen sind kein Problem

Verhalten gegenüber Erwachsenen: draufgängerisch, neigt manchmal zum Pöbeln, nach kurzem Kennen lernen völlig in Ordnung

Verhalten gegenüber Kindern: Kinder, die er kennt sind völlig unproblematisch, fremde Kinder muss er behutsam heran geführt werden

Gehorsam/Leinenführigkeit: benötigt noch Erziehung, hat in den letzten Jahren wenig lernen dürfen, Grundsignale sind noch ausbaufähig, aber er lernt schnell und gut 

Alleine bleiben: war bei der letzten Stelle großes Problem, sollte eingeplant werden, dass es nicht von Anfang an geht

Autofahren: Fährt gerne Auto, geht dort sehr gerne in die Box

Gesundheit: HD Hüfte

Abgabegrund: Zweithund hat ihn nicht akzeptiert, unpassende Rahmenbedingungen

Neues Zuhause: Erfahrene Menschen, die ihm weiter die Welt erklären und in der Lage sind, den oft noch aufgeregten Hund zu erden. 

Keine Hundeanfänger.
---------------------------------


Loui ist ein 3jähriger, kastrierter Labradormixrüde, der noch viel lernen muss.
Wäre er ein Mensch würde man ihm mit einem pubertierenden Jugendlichen mit suboptimaler Kindheit vergleichen.
Die ersten 2 Jahre wurde nicht viel mit ihm gemacht, was er aber alles aufholen kann. Bisher fiel es ihm schwer, sich zurück zu nehmen, er drehte hoch und hatte sich selber schwer unter Kontrolle. Von Leinenaggression bishin zum Katzen jagen, das ganze Programm war in seinem Repertoire, wenn er sich nicht zu helfen wusste.
Wenn man ihn fair führt und garnicht erst in die Spirale kopflos zu reagieren kommen lässt, ist er absolut handelbar. Er läuft bei uns in der Hundegruppe (beide Geschlechter, intakt wie kastriert) und ist auch auf der Straße beim Gassi sehr gut zu handeln. Gegenüber Hündinnen verhält er sich teilweise noch „gockelig“ ist stark sexuell motiviert, nimmt es aber hin, wenn diese ihn zurecht weisen. Dabei ist er einfach unhöflich, nicht aggressiv, aber es fehlt ihm teilweise (noch) an Manieren und Impulskontrolle. Die souveräne Hündin holt ihn aber binnen Sekunden auf den Boden der Tatsachen. Dann kann er auch entspannt spielen.
Man hat den Eindruck, Loui ruft förmlich danach, dass ihm jemand hilft, in der Welt zurecht zu kommen. Er braucht klare (faire!!!) Ansagen, dann fährt er sich schnell herunter und verliert sich nicht in Stressgebell oder Ähnlichem „out of order“ Verhaltensweisen. Bei ihm gilt ganz klar weniger ist mehr, Ruhe und Konsequenz, die Ruhe ist notfalls auch einzufordern. Das ist ganz wichtig, sonst dreht er hoch.
Er kooperiert sehr gerne mit seiner Bezugsperson und ist ein nähebedürftiger Hund, der alles mit sich machen lässt, wenn er vertraut. Er kann bei uns problemlos alleine bleiben, das war bei den bisherigen Stellen aber nicht so, deshalb sollte zukünftige Interessenten einplanen, dass das am Anfang ein Problem sein könnte. In Bezug auf fremde Personen gab es in der letzten Stelle große Probleme, wir können das hier nicht wirklich bestätigen. Wenn er mal pöbelt, kann man das sofort unterbrechen, er nimmt das dankbar an.
Er erinnert manchmal an einen kopflosen Jugendlichen, der pöbelnd durch die Welt läuft (wenn man ihm lässt), aber eigentlich gar keinen Stress möchte. Wir sehen Loui bei souveränen, ausgeglichenen Menschen, die Lust darauf haben, dem quirligen Rüden noch etwas die Welt zu erklären, die außerdem selber Ruhe ausstrahlen und in der Lage sind, faire Grenzen zu setzen. Da wir nicht wissen, ob er woanders allein sein kann, wäre es ratsam einzuplanen, dass es anfangs schwierig sein könnte.
Kinder sind, wenn er sie kennt, kein Problem, es sollte aber ein ruhiger Haushalt sein. Sehr gerne zu Menschen, die ihn auslasten(trailen oder Ähnliches, wo er seine Nase einsetzen kann, weniger Sportraten, die hochpushen (Agility oder Ähnliches wäre nicht so sinnvoll für ihn, auch wegen der HD). Loui fährt sehr gerne mit dem Auto mit, läuft am Fahrrad und liebt lange Spaziergänge, ebenso genießt er Entspannungsmassagen zum runter fahren.
Aufgrund seiner HD sollte er entsprechend bewegt werden und im Alter mögliche Tierarztkosten eingeplant werden.
Loui kann in Thüringen, Landkreis Sömmerda kennen gelernt werden. 

Die neuen Besitzer werden trainingstechnisch auch nach der Vermittlung unterstützt.

 Interessenten bitte über kontakt@schwierige-felle.de melden, ihr bekommt dann einen Erstauskunftsbogen, den ihr bitte ausgefüllt zurück schickt. Wir rufen euch dann an.